Bericht der Fußball-Jugendleitung 2020

Bericht der Jugendleitung:

Alle Mannschaften bestritten eine erfolgreiche Hallensaison mit gewonnenen Turnieren und Stockerlplätzen. Im März begannen alle die Vorbereitung auf die Rückrunde 2019/2020.  Die Spiele waren terminiert, die Teams im Outdoor-Training, alles war bestens. Dann der Schock - LOCKDOWN. Kein Training - keine Spiele.

Wie geht es weiter? Sofortige Gespräche mit Vorstand, Abteilungs- und Jugendleitung folgen. Keine weiteren Äußerungen durch den Verband. Funkstille. Nach mehreren Wochen wurde eine Entscheidung zur Wahl gestellt. Abbruch oder Fortsetzung in der neuen Saison wie bei den Herren-Mannschaften. Die Entscheidung war schnell und eindeutig - ABBRUCH der Saison 2019/20. Neubeginn im September 2020. Was sollten wir jedoch bis dahin machen? Was machen die Spielerinnen und Spieler und auch die Trainer? Schnellstmöglich wurde durch die Jugendleitung in enger Abstimmung mit der Gemeinde und der Abteilungsleitung, unter Einbindung mehrerer Jugendtrainer, ein Hygienekonzept ausgearbeitet, um bei den ersten Lockerungen bereit zu sein, den Trainingsbetrieb aufnehmen zu können. Diese Lockerung wurden dann auch durch den Verband verkündet. Allerdings unter Auflagen, welche wirklich schwer umzusetzen waren. Es erfolgte ein erneutes Gespräch mit der Vereinsführung und der Abteilungsleitung, unter Einbeziehung unseres Partnervereins, dem FC Gerolsbach. Vorab wurde bereits das Einverständnis der Gemeinde eingeholt, schnellstmöglich mit dem Kleingruppentraining starten zu können. Die Entscheidung des Vereins war positiv. Zwei Mannschaften durften zur Probe mit dem Training unter den Auflagen des BFV starten. Durch die Gemeinde wurde das Sportgelände frei gegeben. Als erste Mannschaft trainierte dann die U11 mit Max und Stefan. Diese führten zwei Wochen lang ein Kleingruppentraining ohne Ball durch. Danach erfolgte die nächste Lockerung seitens der Staatsregierung und des Verbandes. Es war wieder Kleingruppentraining MIT Ball möglich. Aufgrund unseres bestehenden Hygienekonzeptes waren wir darauf vorbereitet. Nach und nach starteten jetzt ALLE Jugendmannschaften wieder in das Training unter Auflagen. Im 14-Tage-Rhythmus erfolgten jetzt die weiteren Lockerungen. Im Juli konnten wir dann wieder normal trainieren. Für die Trainer bedeutete jedes Training einen enormen Verwaltungsaufwand. Anwesenheitslisten mussten zur möglichen Rückverfolgung geführt werden. Die Eltern, Spielerinnen und Spieler mussten jederzeit über die aktuell gültigen Hygieneregeln auf dem Laufenden gehalten werden. Im August erfolgte dann der endgültige Startschuss. Es wurden wieder Spiele gegen andere Mannschaften erlaubt. Die Jugendmannschaften machten davon regen Gebrauch. Jetzt war klar, die neue Saison würde starten. Im September war es endlich soweit. Die Saison 2020/21 im Jugendbereich startete. Wir konnten in jedem Jugendbereich, teilweise gemeinsam mit unserem Partnerverein aus Gerolsbach, mindestens eine Mannschaft stellen. Die U19 spielte in der Kreisliga Pfaffenhofen. Die U15/I spielt in der Kreisklasse Pfaffenhofen, die U 15/II in der darunter befindlichen Gruppe. Die U 13/I spielt ebenfalls in der Kreisklasse Pfaffenhofen, die U 13/II in der darunter befindlichen Gruppe. Weiterhin konnten wir zwei U 11 - Teams stellen. In der U 9 starteten wir die Hinrunde nur mit einer Mannschaft um den jüngsten noch weitere Trainingseinheiten zu ermöglichen, bevor es "Ernst" wird. Meine größte Sorge war die U17. Fünf Wochen vor Saisonstart bestand diese nur aus 7 Spielern. Dann bekam ich einen Anruf von einem "alten" Bekannten - Martin Korn. Die Jungs der U17 hatten ihn überredet wieder als Trainer einzusteigen und Gerhard gleich mitzubringen. Weiterhin ließen die Jungs ihre Kontakte spielen und holten einige ehemalige Spieler wieder zurück, so dass wir mit der U 17 in der Gruppe starten konnten.

Die laufende Saison wurde von vielen Spielausfällen und -verlegungen geprägt. An einen normalen Spielbetrieb war nicht zu denken. Allerdings konnten alle Mannschaften einige Spiele, auch mit großem Erfolg, bestreiten. Die U19 verpasste nur um ein Tor die Meisterschaft in der Kreisliga Pfaffenhofen und damit die Chance auf die Aufstiegsrunde zur Bezirksoberliga. Der Erfolg konnte durch ein wirklich gut ausgearbeitetes Training des Trainerteams um Volker und dem Fleiß der Spieler erreicht werden. Die U17 konnte mit der "Rumpf"-Mannschaft die Meisterschaft in der Gruppe Pfaffenhofen feiern. Und das mit einem Kader von 13 Spielern. Die U 15 - Teams konnten trotz aller Widrigkeiten - unter anderem Quarantäneanordungen für einzelne Spieler - in ihren jeweiligen Spielklassen gute bis sehr gute Ergebnisse erreichen. Auch das ist auf den Fleiß der Spieler und -innen, sowie der Trainerteams um Jürgen und Winfried zurück zu führen. Auch die U 13 - Teams spielten mit neu zusammengestellten Mannschaften und neuen Trainern, Sepp und Reini, eine erfolgreiche Hinrunde und konnten wie die U 15 - Teams gute Mittelfeldplätze erreichen. Die U 11/I konnte mit ihrem Trainerteam um Max und Stefan den Meistertitel in ihrer Gruppe erringen. Für unsere Corona-Test-Mannschaft ein verdienter Erfolg. Die U/II konnte einen guten Mittelfeldplatz erreichen. Das ist nochmal ein schöner Erfolg für die Kinder und den scheidenden Trainer Sebi. Dieser übergibt die Mannschaft jetzt an Lorenz. Die U 9 Mannschaft konnte leider nur zwei Spiele bestreiten. Dabei traf sie ausgerechnet auf die beiden stärksten Gegner. Trotzdem konnte ein Mittelfeldplatz erreicht werden.

Ende Oktober erfolgte dann, was alle lange erwartet hatten. Erneuter Lockdown und Beendigung der Hinrunde. An eine geregelte Hallensaison kann nicht gedacht werden. Hoffen wir alle auf das Frühjahr.

Anfang Oktober wurde die Jugendabteilung dann nochmal in ihren Grundfesten erschüttert. Innerhalb von drei Tagen verloren wir durch zwei tragische Verkehrsunfälle unseren langjährigen Spieler Josef und mit Flamur den Papa unserer beiden Jugendspieler Dorart und Arianit. Hiermit nochmals unser tiefstes Beileid an die Angehörigen.

Zum Schluss möchte ich mich nochmal bei allen Trainern, Spielern und -innen sowie den Eltern bedanken. Ihr habt uns unterstützt wo ihr nur konntet. Keiner hat trotz der Bedingungen dem Verein den Rücken gekehrt.  Das freut mich vor allem bei den Trainern. Jungs ihr macht einen tollen Job und haltet mir wo ihr nur könnt den Rücken frei. Weiterhin gilt mein Dank der Gemeinde Jetzendorf. Diese stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite und unterstützte alle unsere Konzepte. Unser Bürgermeister Manfred unterstützt uns sogar als Torwarttrainer. Weiterhin möchte ich ein Dankeschön an die Vereinsführung und die Abteilungsleitung aussprechen für die sehr gute Zusammenarbeit.

Der Jugendleiter

Marcel Hofmann