Deutsche Meisterschaft Langdistanz-OL

Lena schrammt 11 Sekunden an Bronze-Medaille vorbei

Am 02. Oktober 2021 fanden in Gröden im südlichen Brandenburg die Deutschen Meisterschaften über die Orientierungslauf-Langdistanz statt.

Drei Medaillenhoffnungen hatte der TSV Jetzendorf mit Lena Baath in D-14, Ole Baath in H-16 und Kristin Ritzenthaler in D45-. Aber leider kam es anders...

Kristin Ritzenthaler musste einige Tage vorher wegen Krankheit absagen und konnte nicht starten.

Lena Baath machte am Anfang des Rennens ein, zwei kleine Fehler (jeweils ca. 1 Minute), dann fing sie sich und glänzte im Mittelteil lag zwischenzeitlich auf dem dritten Rang, verlor aber dann wieder ein paar Sekunden auf dem letzten Kilometer. Sie wurde 4. bei der Deustchen Meisterschaft und war nach anfänglicher, kurzer Betrübtheit dennoch sehr zufrieden.

Dennoch waren die vier Freundinnen aus Regensburg, Berlin, Potsdam und Jetzendorf (v.l.n.r) sehr zufriedenDennoch waren die vier Freundinnen aus Regensburg, Berlin, Potsdam und Jetzendorf (v.l.n.r) sehr zufrieden

Ole Baath ging als Mitglied der Jugend-Nationalmannschaft mit hohen Erwartungen in dieses Rennen. Seine Form war ansprechend, hatte er doch gerade seine 1000-Meter-Bestzeit auf 3:19 min drücken können. Er startete gut in das Rennen, aber leider unterliefen ihm im Mittelteil ein kleiner (2 Minuten) und ein großer Fehler von über 4 Minuten. Das ausgepägte Brandenburger Schneisennetz in dem flachen, offenen Waldstück wurde im zum Verhängnis: er suchte zu früh und konnte sich erst nach etwas "Kreiseln" wieder "einlesen" und den 7 Kontrollposten finden.

2021 10 02 DM H16 Fehler OleParallelfehler an Weg (GPS-Track mit Pace-Gradient: grün=schneller, rot=langsamer)

Damit war in dem engen Feld der 15/16-Jährigen keine Medaille mehr zu holen. Oles bester Kumpel, Jakob Oechler aus Landshut, hatte einen "Bomben"-Start und lief schon nach 1,2 km seinen, 3 Minuten vor ihm gestarteten Konkurrenten auf und dann "heizten" sie gemeinsam ohne weiteren Fehler durch den Wald und belegten die Plätze 1 und 2. Diesem Tempo konnte Ole, fast die ganze Strecke allein laufend, nichts entgegen setzen.

Ergebnisse:

D14 (13) 3,5 km 95 Hm 10 Posten
1 Burgmair, Juliane 07 OLG Regensburg 30:15
2 Fischer, Mila 07 OLV Potsdam 33:17
3 Tovchigrechko, Maria 07 SV IHW Alex 78 Berlin 35:22
4 Baath, Lena 08 TSV Jetzendorf 35:33

H16 (17) 6,1 km 130 Hm 11 Posten
1 Oechler, Jakob 06 OLV Landshut 35:35
2 Cionoiu, Daniel 05 TV 1894 Coburg-Neuses 38:29
3 Buchberger, Till 05 MTV Seesen 39:48
...
9 Baath, Ole Magnus 06 TSV Jetzendorf 47:45

Fina Baath, Conny Holtz und Veikko Baath liefen auf einer kurzen, offenen Bahn und wurden 4., 8. und Zweiter.